Händi


Saudi Arabien macht mir Hoffnung. Aber fangen wir am Anfang an. Ich bin selbstständig, und ich habe ein Händi, das sollte nicht so ungewöhnlich sein. Meine Kunden sind diverse Entwicklungsabteilungen der europäischen Industrie, auch das wohl nicht ungewöhnlich. Jene Industrie hat aber mehrheitlich nicht nur ein Fotografier-Verbot in ihren geheiligte Hallen erlassen, sondern ein Verbot von Fotoapparaten grundsätzlich. Das meint auch jegliches Händi mit Fotozelle. Angestellte solcher Firmen bekommen meist ein Dienst-Händi ohne Fotozelle; Firmen, die ein paar hundert bestellen, können sich Sonder-Nichtaustattung wohl aussuchen. Ich nicht. Da beginnt mein Problem.

Etwa 2007 stand ich zum ersten Mal vor dem Problem, ein neues Händi zu benötigen, das keine Fotozelle hat, und keines zu finden. Das Alte war verloren, und neue waren alle wohlausgestattet mit Super-Foto-Funktion. Ich bin ja auch nicht ohne Ansprüche. Ich erwarte eine Adress-Verwaltung, die mehr als 12 Zeichen für einen Eintrag aufnehmen kann, und mehrere Telefonnummern (und unter Umständen sogar eine Post- oder Email-Adresse) unter einem einzelnen Eintrag abzuspeichern kann. Mein altes Händi (Prepaid 100 € inklusive 50 € Gesprächsguthaben) konnte das alles, leider haben die Tasten nur noch reagiert, wenn man mit dem kompletten Körpergewicht auf sie gesprungen ist. Neue Billig-Händis können das nicht, oder haben Foto-Zellen. Die geführten Dialoge gleichen sich wie ein Ei dem anderen, egal, ob bei Saturn, Mediamarkt, oder dem freundlichen Händi-Verramscher nebenan. "Ich brauche ein Händi ohne Fotozelle, es sollte auch eine gute Adress-Verwaltung haben!" - "Oh, hmmm. Ich hab hier eins für nur 50 €, hat sogar 3,2 Megapixel Foto!" - "Ääh, ich wollte ein Händi ohne Foto-Funktion!" - "Aber kostet nur 50 € und hat 3,2 Megapixel Foto!". Wir sind dann regelmäßig bei Händis der 30-€-Klasse gelandet, der Verkäufer zunehmend desinteressiert, die leider nicht in der Lage waren, zwei Telefonnummern mit einem Namen in Zusammenhang zu bringen.

Meine Rettung kam dann unerwartet von meinem Mobilnetz-Provider. Ich konnte für 1 € ein Händi ohne Fotozelle erwerben, sogar mit halbwegs akzeptabler Adress-Verwaltung, unter der Bedingung zweijähriger, unvorteilhafter, Vertrags-Verlängerung. Ich stimmte begeistert zu. Das Glück währte zwei Jahre. Pünktlich zu Ende der Vertragslaufzeit machte das Händi schlapp, Display kaputt. Kein Händi ohne Foto-Funktion zu haben. Diverse halbseidene Angebote: "Suchen Sie sich ein Händi aus, wir übernehmen die Kosten", was darauf hinauslief, dass ich mir eine Waschmaschine hätte kaufen können, deren Kosten mit dem neuen Händi-Vertrag verrechnet würden, das Händi immernoch mit Fotozelle. Letzten Endes habe ich mein altes Händi auf eigen Kosten mit einem neuem Display versehen lassen, der unvorteilhafte Vertrag wurde trotzdem automatisch um ein Jahr verlängert, weil ich nicht früh genug gekündigt hatte (das wäre drei Monate vor der Erfahrung gewesen, dass mein altes Gerät nicht adäquat ersetzt werden konnte).

Ich habe den Vertrag jetzt fristgerecht gekündigt. Und meine große Hoffnung ist Saui-Arabien. Unverdient scheißreiche Ölscheichs wollen nicht, dass notgeile, frauenlose Mitbürger ihr Harem abfotografieren, um noch notgeiler zu werden (und sich unter Umständem irgend einem Frühling protestierend anschließen). Deshalb wollen sie keine Händis mit Foto-Funktion erlauben. Vielleicht kann ich dann in Zukunft ein "Nokia 3000 Saudi-Arabia" erwerben, das ich mit zur Arbeit nehmen kann. Die Hoffnung stirbt zuletzt.